Abenteuer Blogparade 2-1

Warum wandern in der Eifel ein Abenteuer ist…

Dein Abenteuer ist nicht mein Abenteuer (Blogparade)

Was ist ein Abenteuer allgemein? Was ist ein Abenteuer für dich? Was ist es für uns? Auf welchen Pfaden muss man wandern, welche Leute treffen und in was für Situationen geraten, damit aus einer Reise ein Abenteuer wird? Kann man darüber seine Abenteuer definieren? Und weiter gefragt: Muss ich ein Erlebnis überhaupt als Abenteuer definieren?

Diese Fragen hat sich auch Florian vom flocbloc gestellt und zu einer Blogparade mit dem schönen Namen „Dein Abenteuer ist nicht mein Abenteuer“ aufgerufen.

Wir machen gerne mit. Vielleicht auch, um zu sagen: Hey, auch wenn die Eifel nicht der Himalaya ist, auch wenn der Eifelsteig nicht der Fußmarsch durch den Iran und die kleine Pension am Rursee nicht die Couch eines Fremden irgendwo in Kuala Lumpur ist… unsere Abenteuer beginnen dennoch genau hier!Abenteuer Blogparade 7

Florian hat vier Thesen aufgestellt, die er zur Diskussion stellt:

  1. Ein Abenteuer hängt von Erfahrung ab
  2. Ein Abenteuer ist subjektiv
  3. Ein Abenteuer musst du dir verdienen
  4. Ein Abenteuer ist oft überraschend       

 1. Ein Abenteuer hängt von Erfahrung ab

Ganz bestimmt. Als wir uns im Herbst 2014 auf unsere erste Mehrtagestour auf dem Eifelsteig gemacht haben, waren wir ganz schön aufgeregt. Haben wir an alles gedacht? Wie würde es sein, mehrere Tage aus dem Rucksack zu leben? Wird der Hund das schaffen? Bei der Fortsetzung an Weihnachten 2014 war dann das kalte Wetter die große Unbekannte. Wird die Kleidung angemessen sein? Wie wird es sein, 25 Kilometer zu laufen evtl. ohne einmal ins Warme zu kommen?Abenteuer Blogparade 8Für die weitere Fortsetzung des Eifelsteigs sind wir da schon wesentlich entspannter. Weil wir nun alle obigen Fragen mit „Kein Problem“ oder „Kriegen wir nochmal hin“ beantworten können. Wir freuen uns aber nicht weniger darauf!

2. Ein Abenteuer ist subjektiv

Unser „Abenteuer Eifelsteig“ wird bei dem ein oder anderen Reise- oder „Komm aus deiner Komfortzone“-Blogger vielleicht nur ein müdes Lächeln hervorrufen. Aber lass dir gesagt sein: Dein Weg, den Job zu kündigen und zu Fuß zum Nordkap zu laufen ist toll, aber nicht unserer! Deine Idee vom minimalistischen Leben aus dem Rucksack lesen wir gerne in deinem Blog, aber: Es ist nicht unsere!

Unser Abenteuer mag klein sein, angesichts der vielen großen Reisevorhaben anderer. Und ja: Auch wir finden manch eine Reise von anderen weit abenteuerlicher. Aber es ist nicht unser Abenteuer! Wir sehnen uns nicht nach deinem Abenteuer. Wir mögen unser kleines Eifelabenteuer.Und unser Abenteuer hast du wahrscheinlich nich nicht erlebt.

Und wenn uns das nächste Mal irgendeiner auf die Facebook-Pinnwand postet: Komm raus aus deiner Komfortzone! Verlass dein Hamsterrad! Kündige deinen Job! (wahlweise: Trampe nach Indien! Laufe den Jakobsweg!…) Dann posten wir zurück: Komm du raus aus deiner Komfortzone! Verlass die Anden! Reise aus Goa ab! Komm doch mal in die Eifel!Abenteuer Blogparade 6By the Way: Vielen unserer Freunde und Bekannte sind mehrere Tage Eifel mit Rucksack, zu Fuß ohne ganz stringente Planung schon zu abenteuerlich. Sie fragen uns, warum wir eine Reise derart (nicht) planen. So subjektiv sind eben die Empfindungen…

 3. Ein Abenteuer musst du dir verdienen

Muss ich etwas Unbequemes erdulden, um ein Abenteuer zu erleben? Ich denke nein! Ich muss nicht zelten auf dem Eifelsteig, obwohl ich es nicht mag. Ich muss nicht bei Regen laufen, nur damit es unbequem wird. Ich denke, ich muss vielmehr was Neues machen. Zum Beispiel mich zum ersten Mal für mehrere Tage auf den Weg machen. Oder meinen Schoßhund mitnehmen. Und ich muss offen sein: Für Begegnungen, für Gespräche, für die Schönheit der Natur. Das muss nicht unbedingt unbequem sein. Nur neu – und abenteuerlich.Abenteuer Blogparade 4

4. Ein Abenteuer ist oft überraschend

Ja… und nein. Kommt man plötzlich an Grenzen, passiert eine Situation, die man nicht erwarten konnte, wird es oft abenteuerlich. Keine Frage. Aber belügen wir uns nicht selbst, wenn wir sagen, ein Abenteuer könne man nicht planen? Machen wir uns nicht gerade deshalb auf einen neuen Weg (und sei es in der Eifel oder woanders auf der Welt) damit aus einer Reise ein kleines Abenteuer wird? Doch! Dieser Wunsch ist es, was uns und wir denke auch die meisten anderen immer wieder antreibt: Sich auf einen neuen Weg zu machen.Abenteuer Blogparade 1

Florians Thesen können wir daher im Wesentlichen nur zustimmen, auch wenn wir sie hier und da für uns einschränken müssen – ohne sie abzuweisen. Sie passen wohl auf viele Definitionen von Abenteuer – nur, was sich dahinter verbirgt, ist bei jedem anders. Unser Abenteuer ist halt nicht dein Abenteuer! Und das ist auch gut so!

 

Wie denkst du darüber?

Wo beginnt dein persönliches Abenteuer?

Kanst du die vier Thesen so unterschreiben?

Dann diskutiere doch mit uns in den Kommentaren!

Und vergiss nicht, auch auf dem Flocbloc nach weiteren interessanten Artikeln Ausschau zu halten.

5 Gedanken zu „Warum wandern in der Eifel ein Abenteuer ist…“

  1. Ich wohne zwar seit 12 Jahren Uruguay und betreibe dort auch ein kleines Reiseunternehmen (gross geht da nicht) Zumindest wie ich mir das vorstelle nicht. Ich mags nämlich auch heimisch, persönlich und wenig abenteuerlich. So zeig ich das Land auch meinen Gästen.. Die Eifel kenne ich natürlich als Saarländer.. Es war Pflicht, mindestens eine Klassenfahrt schon in der Schule an die Maare zu unternehmen. Vergessen hab ich das bis heute nicht.

    1. Oooh, Uruguay klingt spannend. In Südamerika waren wir noch nie… und ehrlich gesagt hatte ich Uruguay da auch nicht als erstes auf dem Schirm. Aber deine HP liest sich ja mehr als interessant.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      LG Alex

  2. Hallo ihr beiden,

    “Komm du raus aus deiner Komfortzone! Verlass die Anden! Reise aus Goa ab! Komm doch mal in die Eifel!” – Klasse! 🙂

    So gerne ich Fernwanderungen in fremden Ländern mache, Abenteuer kann man ganz genauso hier vor der Haustür erleben. Für mich war es im Harz der Fall 😉 Stimme euch dabei vollkommen zu.

    LG Alex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *