Ausflugstipp: Schloss Burg an der Wupper

An einem wunder-wunder-wunderschönen (ja, wirklich wunderschönen!) Novemberwochenende war die Sonntagsplanung für uns eigentlich klar: Wir müssen raus! Geplant war eine etwa 12 Kilometer lange Wanderung von Schloss Burg in Solingen aus rund um die Seegbachtalsperre.schloss burg 60Meist gehen Tom und ich zu zweit plus Hündchen. Zu verschieden sind oft die Interessen von uns und unseren Mitwanderern (Fotografieren vs. Wandern vs. Hundeerziehung) und die Vorstellung bezüglich des Tempos (Bundeswehrmarschierschritt vs. Schlendern vs. Irgendetwas dazwischen).

Da wir am Samstagabend eine kleine Familienfeier hatten, freuten wir uns an diesem Sonntag aber sehr darauf, dass sich die bucklige Verwandtschaft ;), die man teilweise leider viel zu selten sieht,  uns anschließen wollte. Auch der Tourenvorschlag von Schloss Burg um die Seegbachtalsperre kam von unseren Mitwanderern.schloss burg 58Die Route klang schön beschrieben und schien von allen Mitwanderern konditionell zu leisten zu sein… Aber daraus wurde nichts. Zwei von uns Sechsen holte in der Nacht eine immer stärker werdende Erkältung ein, sodass eine längere Tour unverantwortlich für die eigene Gesundheit gewesen wäre. Man muss halt auch erkennen, wenn es nicht geht. Und sich dauerhaft sagen, dass die Entscheidung gegen eine Tour, und sei sie noch so kurz, die richtige war.

Um aber dennoch Zeit miteinander zu verbringen, entschieden wir uns, aus unserer geplanten Wanderung rund um Schloss Burg einfach einen Ausflug zu machen.

Zwei persönliche  Fakten zu Schloss Burg:

Schloss Burg ist so, wie wir uns eine Burg vorstellen: Aus grob behauenen Steinen. Mit einem dicken Wehrturm, einem begehbaren Wehrgang, einem Verließ und einem Abort über dem Burggraben. Genaue Infos zu dieser rekonstruierten Burganlage im Solinger Stadtteil Burg findest du logischerweise bei Wikipedia, aber auch hier.schloss burg 69

schloss burg 67An Schloss Burg hängen bei Alex auch Kindheitserinnerungen. Von Ausflügen mit der Grundschule bis hin zu „Wir zeigen unseren amerikanischen Geschäftsfreunden mal ein Stückchen Deutschland“.

Wir parken morgens gegen 10 Uhr – oder ist es schon halb elf? – auf dem (für Seilbahnnutzer) kostenlosen Parkplatz der Seilbahn. Es ist noch frisch und alles wirkt etwas verschlafen. Wir hatten aufgrund des angesagten Traumwetters mit mehr Betrieb gerechnet. Aber weniger Betrieb soll uns nur Recht sein.schloss burg 3Aufgrund der krankheitsbedingt mangelnden Fitness entscheiden wir uns, mit der Seilbahn aufzufahren. Juchhu! Ich liebe einfach Sessellift fahren! Es ist für mich die perfekte Kombination aus Karussell fahren und Naturerlebnis. (Und ja: Wir fahren auch in den Bergen manchmal nicht um uns Auf- oder Abstieg zu sparen, sondern nur um des Seilbahn fahren willen! Es ist einfach zu schön!)schloss burg 5schloss burg 14schloss burg 12

Wir kommen etwas unterhalb von Schloss Burg an und schlendern langsam rauf zur Burg. Dort findet heute ein Handwerkermarkt statt und die Händler treffen gerade noch die letzten Vorbereitungen. Den Handwerkermarkt hatten wir gar nicht auf dem Zettel. Wir stören uns nicht an den Buden und Händlern und kaufen sogar eine schicke Vintage-Aktentasche, die aber sogleich im Rucksack verschwindet.schloss burg 16

Da wir Pepe dabei haben, dürfen Tom und ich (und Pepe…) nicht in die Burg. Der restliche Teil unserer Ausflugstruppe schon. Vom großen Wehrturm aus sind auch die wunderbaren Blicke ins Tal entstanden.schloss burg 43schloss burg 61schloss burg 54Von unseren vergangenen Besichtigungen erinnern wir uns noch gut daran, wie viel Spaß uns der Rundgang über den Wehrgang gemacht hat. Auch das Museum ist durchaus zu empfehlen. Gezeigt werden die frühere Einrichtung sowie allerlei Rüstungen, Waffen, etc. Auch für Kinder ist der Besuch daher durchaus interessant und lohnenswert, zumal auf dem Wehrgang echtes Ritterfeeling aufkommt und es auch ein Verließ zu bestaunen gibt.

Tom und ich begnügen uns dieses Mal mit einem Kaffee in einem nicht erwähnenswerten Waffelhaus mit schönem Blick auf das Tal. Die halbe Stunde in der Sonne sitzen tut auch meiner Gesundheit gut, sodass wir nach einem kleinen Imbiss auf dem merklich voller gewordenen Handwerkermarkt langsam den Spaziergang (nein: nennen wir es kurze Wanderung) hinab ins Tal antreten.

Auf aussichtsreichen, relativ leicht begehbaren Waldwegen geht es sanft absteigend ins Tal. Zunächst in einer großen Schleife, sodass man von hier aus noch einmal einen schönen Blick auf Schloss Burg hat.schloss burg 37schloss burg 36schloss burg 63schloss burg 65schloss burg 62schloss burg 50Wenig später geht es an eine kleinen Bach vorbei. Kurz vor dem Tal wird der Weg ein wenig steiler, ist aber durch ein Metallgeländer unterstützt. Schließlich gelangen wir zur Wupper, an deren Ufer entlang wir laufen und schließlich wieder in das Örtchen Unterburg gelangen. Orientiert hatten wir uns im Wesentlichen an der Beschilderung „Unterburg“ und dem eigenen Orientierungssinn.

In Unterburg muss ein typisch bergischer Snack her: Im schönen Cafe Meyer kehren wir ein, genießen alle zusammen Kaffee, bergische Waffeln mit Kirschen und Sahne und Milchreis mit Zimt und Zucker und freuen uns über das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.schloss burg 53Von hier aus sind es nur noch wenige Meter zum Parkplatz.

Dort sehen wir nun auch die wahren Ausmaße des sonnigen Sonntags. An der Seilbahn steht eine Schlange von mindestens 70 Personen. Wir erahnen daher, wie voll es jetzt oben sein wird und freuen uns, hinsichtlich des Ausflugszeitpunktes auch nach einer kränkelnden Nacht alles richtig gemacht zu haben.

Wir trennen uns von unseren Lieben und fahren nun nach Hause.

 Fazit:Schloss Burg

Schloss Burg ist für uns immer einen Besuch wert. Sei es zur Besichtigung, zum Wandern und Spazieren gehen oder um eine Bergische Waffel zu genießen. Der typische Burgcharakter gepaart mit der fantastischen Natur um die Burg herum ist in dieser Region einmalig.

Kennst du Schloss Burg an der Wupper?

Hast du Empfehlungen für schöne Wanderungen in der Region rund um Solingen und Schloss Burg?

 

Dann schreib uns doch einen Kommentar! Wir würden uns freuen!

 

Vielen Dank an Horst, der einen Teil der Fotos beigesteuert hat.

Ein Gedanke zu „Ausflugstipp: Schloss Burg an der Wupper“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.