Auf dem Eifelsteig Etappe 8 wandern (Mirbach nach Hillesheim)

Endlich, endlich, wir haben es fast schon herbeigesehnt, stimmen für uns die Bedingungen, um wieder auf dem Eifelsteig zu wandern. Eifelsteig Etappe 8 von Mirbach nach Hillesheim steht an und gemeinsam mit unserem Hund Pepe machen wir uns am ersten Frühlingstag des Jahres auf den Weg.Eifelsteig Etappe 8 4

Eifelsteig Etappe 8 in Stichworten:

Länge/ Höhenmeter: etwa 26 km, etwa 550 Höhenmeter rauf und runter

Profil: schwer (laut Eifelsteig.de), wohl eher: leicht aber lang

Saison: ganzjährig bei nicht allzu nasser Wetterlage

Unser Tag auf dem Eifelsteig beginnt… im Taxi. Da Mirbach am Wochenende nicht vom ÖPNV angefahren wird, bleibt uns nicht viel anderes übrig. So stellen wir an diesem Morgen mit den ersten Sonnenstrahlen unser Auto in Blankenheim ab und fahren für zu verschmerzende 13 Euro nach Mirbach.Eifelsteig Etappe 8 1 Eifelsteig Etappe 8 2 Eifelsteig Etappe 8 3Die Erlöserkapelle hat es uns am Ende der Etappe 7 bereits angetan und wir freuen uns, sie nun auch bei Helligkeit bewundern zu können. Pepe wartet davor… und macht einen Riesenkrach. Ups, das müssen wir wohl noch üben.

Los geht’s über die Felder. Zwar ist es mit -3 Grad noch sehr frisch, aber das hat den Vorteil, dass die angematschten Felder noch gefroren sind. Unserer Stimmung in den schönen Tag hineinzuwandern, tut das sowieso keinen Abbruch.Eifelsteig Etappe 8 5 Eifelsteig Etappe 8 6

Im anschließenden Wald staunen wir nicht schlecht: Ein Ameisenhaufen neben dem nächsten. Fast feinsäuberlich in einer langen Kette aufgereiht. Das alte Geografenwissen erinnert sich an Zusammenhänge von vulkanischer Aktivität und Ameisenhaufen und ist dennoch verwundert.Eifelsteig Etappe 8 9

Weiter geht es wieder über Felder und durch den Wald, über Felder, durch den Wald… und das immer auf breiten Forst- und Feldwegen. Nicht, dass wir das nicht mögen, aber bis zur Hälfte glänzt Eifelsteig Etappe 8 nicht gerade mit Abwechslung.Eifelsteig Etappe 8 8 Eifelsteig Etappe 8 10 Eifelsteig Etappe 8 11 Eifelsteig Etappe 8 7

Diese bietet sich, als wir zum ersten Mal einen der vielen Steinbrüche erreichen, die von da an den Weg begleiten. Wir mutmaßen, wie Sprengungen und Lastwagenlärm an Wochentagen möglicherweise durch das Tal donnern und freuen uns, dass wir heute am Sonntag nahezu ungestört sind.Eifelsteig Etappe 8 14

Endlich erreichen wir das Highlight von Eifelsteig Etappe 8. Den Wasserfall Dreimühlen. Der vollständig mit Moosen bedeckte Kalkstein, von dem das Wasser tropft und strömt, wächst Jahr für Jahr um etwa 10 Zentimeter. Faszinierend und schön zugleich. Aber auch gut besucht und recht matschig. Nun geht es ein kurzes und schlüpfriges Stück über einen Pfad, bis wir wieder auf befestigte Straße und feste Wege treffen.Eifelsteig Etappe 8 15 Eifelsteig Etappe 8 16 Eifelsteig Etappe 8 17 Eifelsteig Etappe 8 18 Eifelsteig Etappe 8 19 Eifelsteig Etappe 8 20

Von nun an wird die Strecke auch abwechslungsreicher, einfach weil die Landschaft und die Wege schneller wechseln. Wir sind wieder weitestgehend allein und machen Pepe, der sich zunächst noch schonen sollte, immer wieder los. Es ist mal wieder enorm, welche Kondition und Wanderlust der kleine Hund an den Tag legt.

Über einen alten Bahndamm geht es nach Niederehe, wo wir einkehren wollen. Doch obwohl die Küche noch geöffnet ist, werden wir im Gasthof Schröder etwas genervt abgewiesen. Man habe ja noch eine große Gesellschaft, da könne man uns 20 Minuten vor Küchenschluss nichts mehr zu essen anbieten. Ah, ja…???

Also schnell weiter. Am Grabmal des Eifelmalers Fritz von Wille vorbei (uns bis dato unbekannt, in Kerpen aber omnipräsent) geht’s zur Burg Kerpen. Hier führt Eifelsteig Etappe 8 direkt vorbei. Malerisch und etwas trutzig liegt sie da, ist aber leider für Besucher geschlossen.Eifelsteig Etappe 8 21 Eifelsteig Etappe 8 23

Im Eifeldorf Kerpen (nicht zu verwechseln mit dem Schumi-Kerpen an der A61) kommen wir dann auch zur ersehnten Einkehr. Im kleinen Landcafè ist es bei diesem herrlichen Vorfrühlingswetter pickepacke voll. Wir werden nett bewirtet, essen leckeren Flammkuchen (der Kuchen sieht auch super aus) und genießen die Sonne und das Leben. Nur Pepe findet keine Ruhe… so viele interessante Hunde…Eifelsteig Etappe 8 22

Nun warten noch die letzten sieben Kilometer auf uns. Du ahnst es, wenn du bis hier gelesen hast: Es geht über Felder, durch den Wald und entlang eines Steinbruchs. Auch das Dörfchen Berndorf mit der Wehrkirche wird passiert. Da sich alles ein wenig malerischer und besonderer gestaltet als in der ersten Hälfte der Etappe ist unsere Stimmung ungebrochen gut, als wir schließlich in Hillesheim ankommen, wo wir morgens das Auto abgestellt haben. Etwas müde, aber durchaus zufrieden mit diesem ersten Frühlingswandertag des Jahres machen wir uns auf den Heimweg, obwohl Hillesheim sicherlich auch reizvoll anzuschauen ist.Eifelsteig Etappe 8 25Eifelsteig Etappe 8 26

Zusammenfassung Eifelsteig Etappe 8:

Rast- und Einkehrmöglichkeiten: Wanderhütte „Em Backes“ in Mirbach, Gasthof Schröder in Niederehe (Entfehlung), Die Einkehr und Das kleine Landcafé in Kerpen (Empfehlung), diverse Restaurationen in Hillesheim, immer wieder Bänke an schönen Stellen entlang des Weges

Landschaft: Wald, Wiesen, Felder und viele Steinbrüche, dazu der malerische kleine Wasserfall Dreimühlen, die zweite Hälfte von Eifelsteig Etappe 8 ist deutlich abwechslungsreicher

Terrain: fast ausschließlich breite Feld- und Forstwege, wenig Asphalt, kaum Pfade

Highlights: Ameisenhaufen, Wasserfall Dreimühlen, Steinbrüche, Das kleine Landcafé

Beschilderung und Zustände der Wege: super

Nähere Informationen zum Eifelsteig Etappe 8 mit den passenden GPX-Daten erhältst du hier.

Fazit Eifelsteig Etappe 8:

Während wir von Etappe 7 so begeistert waren, fragen wir uns, warum die Etappe 8 so lang ist. Es ist wohl der durchaus sehenswerte Wasserfall Dreimühlen, der die Streckenmacher dazu bewogen hat, dass der Eifelsteig hier einen riesigen Schlenker macht und dadurch recht lang wird. Die etwa 550 Höhenmeter verteilen sich dagegen im angenehmen Auf und Ab auf die ganze Strecke, sodass es nie richtig anstrengend wird.Eifelsteig Etappe 8 27

Warst du schon auf dem Eifelsteig Etappe 8 unterwegs?

Oder auf dem Eifelsteig generell?

Kannst du mit Etappen mit hohem Wegeanteil etwas anfangen oder bevorzugst du das Wandern auf Pfaden?

Wir freuen uns über deinen Kommentar!

5 Gedanken zu „Auf dem Eifelsteig Etappe 8 wandern (Mirbach nach Hillesheim)“

  1. Auch ich war schon auf Etappe 8 unterwegs und habe schon auf euren Bericht gewartet. Ich fand die Etappe auch sehr lang und die zweite Hälfte besser. Das kleine Landcafe hatte bei meiner Wanderung geschlossen. Bin dann im Krimicafe in Hillesheim eingekehrt – wirklich sehenswert.
    Hoher Weganteil oder Pfade, das ist mir relativ egal, wenn die Landschaft abwechslungsreich ist. Asphalt dagegen ist gar nicht mein Ding. Freue mich über die schönen Fotos, die mich dann in meine Wanderung zurückversetzen.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    1. Vielen Dank, liebe Ulrike. Wir freuen uns immer sehr, wenn du hier so nett und umfangreich kommentierst. Da uns unser Berufs- und Privatleben in den letzten Wochen stark im Griff hatte, hat es mit dem Bericht etwas länger gedauert…
      LG Alex

  2. Schöner Bericht; wie man sieht, haben wir die Etappe eingekürzt; ich fahre aber im Sommer nochmal nach Blankenheim für die dazwischenliegende Strecke. Auch ein Teilstück auf der Strecke nach Daun fehlt noch. LG, Guido

    1. Vielen Dank! Einkürzen ist manchmal schlauer, aber irgendwie wollen wir dann doch irgendwann mal sagen: So, der ganze Eifelsteig ist erwandert. Außerdem weiß man ja vorher nie so genau, was einen erwartet. Freue mich schon auf die nächsten Etappen und habe schon ein bisschen bei dir gespinxt 🙂
      LG Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.