Unsere Wanderhighlights 2014

2014 waren wir viel unterwegs. Aber wir haben nicht alles fotografisch festgehalten. Warum? Weil die eigene Erinnerung der beste Speicher für persönliche Highlights ist. In der Erinnerung zeigt sich auch, was die wirklichen Wanderhighlights waren. Woran erinnert man sich spontan? Welche Begegnung? Welche Tour? Welche Aussicht? Welches Gefühl? Was erzeugt letztlich den Glücksmoment?

Hier wollen wir unsere Wanderhighlights 2014 nochmal Revue passieren lassen (ohne wertende Reihenfolge).

Lang ersehnte Orte besuchen

Schon so oft haben wir von der A61 in Höhe Ahrweiler aus die kleine, weiße Kapelle auf dem Berg gesehen. Und immer wieder gesagt, dass wir dort mal rauf müssen. Als wir auf dem Rotweinwanderweg unterwegs waren, hatten wir die Kapelle gar nicht mehr auf dem Schirm, aber als wir sie sahen, war klar: Heute ist der Tag. Wir ändern die geplante Route und steigen das Stück auf. Ein herrlicher Ausblick und das „Endlich“-Gefühl inklusive.Wanderhighlights 7

Gleiches gilt für unsere Tour zum Hahnenköpfle (Bericht hier) und über die Ausläufer des Gottesackerplateau (Bericht hier). Schon lange herbei gesehnt, einmal abgebrochen, dann mit Hund die Grenzen ausgetestet. Daher haben wir uns bei den Bildern des Jahres der Outdoorseite auch für ein bezeichnendes Bild dieser Tour entschieden.Wanderhighlights 12Gottesackerplateau 12

Den Sommer genießen

Die heißesten Touren des Jahres sind wir auf dem Rotweinwanderweg gelaufen. Selbst dran Schuld, wenn man im August und September über hitzestrahlendes Schiefergestein läuft. Aber dann schmeckt das Bier bei der Rast besonders gut und Trauben frisch von der Rebe zu naschen ist ganz wunderbar!Wanderhighlights 6

Biberbaum

Bei einer herrlichen Wanderung im Frühjahr im Elmpter Schwalmbruch (Hier findest du unseren Bericht) entdecken wir zufällig etwas entfernt der Hauptroute (Tour 1 der Premiumwanderwege der Wasser.Wander.Welt) einen dicken Baunstamm, an dem sich ein Biber versucht hat. Wir sind absolut fasziniert, wussten wir bis dato nicht, dass es an der Schwalm Biber gibt. Etwa ein halbes Jahr später waren wir nochmal an der Stelle. Der Biber hatte kaum „weitergearbeitet“, der Stamm bleibt faszinierend.Wanderhighlights 8

Pepe wandert mit

Nachdem wir schweren Herzens Abschied von unserem Hund Tobi nehmen mussten, ist recht schnell Pepe bei uns eingezogen. Tobi konnte uns in seinen letzten Monaten nicht mehr begleiten – jetzt mit Pepe, einem lebhaften und lauffreudigen Hund – ist auf unseren Wanderungen immer was los. Und es ist faszinierend, wie der kleine glubschäugige Hund die Herzen im Sturm erobert. Wahnsinn auch, mit welcher Ausdauer und Freude uns unser Hund auch auf langen bzw. mehrtägigen Wanderungen, z.B. auf dem Eifelsteig (Den Bericht über den Eifelsteig mit Hund findest du hier.) begleitet.Wanderhighlights 10Wanderhighlights 9

Kein Wetter kann uns aufhalten

Eigentlich haben wir oft Glück mit dem Wetter. Und wenn nicht, so wie dieses Jahr bei unserem Urlaub in Oberstdorf, machen wir das Beste daraus. Ganz alleine oder fast alleine auf einem Gipfel im Allgäu mitten im Sommer – das geht nur, wenn Schönwetterwanderer zu Hause bleiben – und macht uns glücklich.Wanderhighlights 5Wanderhighlights 4Wanderhighlights 3

Etwas wagen: Unsere erste mehrtägige Tour

Ebenfalls schon lange angedacht, war das Laufen einer mehrtägigen Tour mit Gepäck. In diesem Herbst starteten wir dann mit dick gepackten Rucksäcken auf die ersten fünf Etappen des Eifelsteigs (Etappe 1 Etappe 2Etappe 3Etappe 4Etappe 5). Von der Planung, über das Packen bis hin zum Wandern mit komplettem Gepäck – alles neu und aufregend für uns. Als wir nach fünf Tagen am Kloster Steinfeld ankamen, waren wir happy, dieses kleine Abenteuer gemacht zu haben, happy, das alles gut gegangen war, happy, weil es das Schönste ist, draußen zu sein.Wanderhighlights 1Wanderhighlights 11Wanderhighlights 2

„Ein Blog namens Wander“ geht online

Nachdem wir schon ein paar Monate überlegt hatten, ob wir unsere Wandererlebnisse in einem Blog festhalten wollen, sind wir im Herbst dann mit dem Blog gestartet. Aktuell freuen wir uns über jeden Kommentar, jedes Like bei Facebook (aktuell 75 Likes – yeah!), jeden Follower bei Twitter, Google+ und Bloglovin. Wir freuen uns am Schreiben, am Fotografieren und daran, unsere Erfahrungen mit anderen Teilen zu können und uns mit anderen Wanderfreunden und Outdoorern in der digitalen Welt austauschen zu können.Wanderhighlights 13

An dieser Stelle daher auch vielen Dank an alle, die hier und in den sozialen Netzwerken lesen, kommentieren, liken und kommunizieren. Danke Euch allen!

In diesem Sinne wünschen wir allen einen guten Start in das neue Jahr und für 2015 insbesondere Gesundheit und Zufriedenheit.

 

Was waren deine Outdoor-, Reise- oder Wanderhighlights 2014?

Das interessiert uns sehr! Schreib uns doch einen Kommentar!

 

8 Gedanken zu „Unsere Wanderhighlights 2014“

    1. Mit dem Asphalt hast du völlig recht. Aber die Sommertage dort waren dennoch traumhaft schön! Der Ahrsteig reizt uns auch. Wenn wir den Eifelsteig beendet haben vielleicht…

      Viele Grüße, Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.