Flachwandern in Holland – Het Leudal (Wasserwanderwelt)

Es ist ordentlich kalt, aber die Sonne strahlt wunderbar vom niederrheinischen Himmel. So zieht es uns – mal wieder – auch im Winter nach draußen. Und es soll eine abwechslungsreiche und naturnahe Runde werden… Als einer unserer Wanderpläne 2015 haben wir uns vorgenommen, die Wasserwanderwelt komplett zu erwandern. Heute ist damit der Premiumwanderweg W7 „Het Leudal“ dran, an den wir hohe Erwartungen haben…Wasserwanderwelt Het Leudal 4Das Leudal (Het Leudal) ist ein Naturschutzgebiet, das am Westufer der Maas liegt. Also wandern wir heute genauer gesagt in der WaterWandelWereld ;).

„Het Leudal“-Tour in Stichworten:

Länge: knapp 15 km

Profil: mittelschwer (laut wa-wa-we.eu) Wir fragen uns, was hier wohl das Kriterium ist. Für uns bietet diese Tour keinerlei Schwierigkeiten und ist für jedermann zu begehen.

Saison: ganzjährig bei nicht allzu nasser WetterlageWasserwanderwelt Het Leudal 11Wir starten die Runde am Restaurant De Busjop, das wir aber nicht besuchen. Wir möchten den Weg mit dem Uhrzeigersinn laufen um nach etwa zwei Dritteln der Strecke eine Einkehrmöglichkeit zu haben. Doch wo geht es nun auf die Route? Wir gehen nach links. Wir irren nach rechts. Etwas perplex zurück zum Infoschild. So schwer kann das doch nicht sein. Das GPS zeigt schließlich ein schönes Zickzack an 😉 und wir wundern uns anschließend, warum wir die Beschilderung zunächst nicht fanden…Wasserwanderwelt Het Leudal 7Am Anfang geht es über breite Wege durch den Wald und entlang der typischen Heide. Hier sind viele Spaziergänger und Wanderer unterwegs, die das schöne Wetter nutzen.

Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt und man auch Weiden (mit putzigen, schwarzen, felligen Rindviechern) überquert, bleibt Pepe vorerst an der Leine. Gut gefallen uns die zahlreichen Hinweisschilder, die auf zur Zeit stattfindende Forstarbeiten hinweisen. So hat man auch Verständnis dafür, wenn einzelne Stellen mal Reifenspuren aufweisen. Dennoch sind alle Wege gut begehbar.Wasserwanderwelt Het Leudal 18Wasserwanderwelt Het Leudal 21Nach einem kurzen Stück über eine Allee kommen wir wieder in den Wald und stoßen auf den Zelster Beek – einem naturbelassenen Bach, der sich durch den ursprünglichen Wald schlängelt. Der Weg, der direkt an der Uferböschung entlang führt, ist sehr schön und lässt sich leicht laufen. Wir genießen die Sonnenstrahlen auf der Haut und die sagenhaft schöne Natur. Was uns an dieser Stelle auffällt: Der offizielle GPX-Track verläuft über einen anderen Weg als diesen, der aber durch die Schilder eindeutig ausgewiesen ist.Wasserwanderwelt Het Leudal 24Wasserwanderwelt Het Leudal 31Wasserwanderwelt Het Leudal 27Nach einiger Zeit gelangen wir an den Leu Beek, einem weiteren naturbelassenen Bach. Diese „Wildnis“ aus mäandrierendem Fluss, umgestürzten, bemoosten Bäumen und belaubten, wurzeldurchzogenen Wegen ist bezaubernd. Der Leu Beek bedient auch die St. Ursula Mühle, die wir passieren. Das Innere der Wassermühle kann man in den Sommermonaten sonntags besichtigen.Wasserwanderwelt Het Leudal 32Weiter geht es am Bach entlang, bis wir zum St. Elisabeth’s Hof gelangen. Dort kehren wir ein, trinken einen „Koffie verkeerd“ und gönnen uns eine holländische Kartoffelspezialität 😉 . Pepe soll sich eigentlich ein bisschen ausruhen, aber da an jedem (!) Tisch ein anderer Hund sitzt, ist es zum Ausruhen viiieeel zu spannend.Wasserwanderwelt Het Leudal 34Wasserwanderwelt Het Leudal 28Wasserwanderwelt Het Leudal 22Gut gestärkt geht es anschließend wieder, wie zu Anfang, auf meist breiten Wegen durch den Wald und entlang der Heide. So gelangen wir schließlich zum Café Busjop zurück. Pepe hat wie immer die Runde gut durchgehalten. Unser kleiner Hund ist halt ein echter Wanderhund!Wasserwanderwelt Het Leudal 35

Zusammenfassung der „Het Leudal“-Runde:

Rast- und Einkehrmöglichkeiten: am Restaurant De Busjop und am St. Elisabeth’s Hof, ein paar schöne Sitzgruppen. Wir tippen, dass es im Sommer schwer wird, eine schöne, freie Bank zu finden.

Landschaft: typisch für die Region (auf niederländischer Seite): viel ursprünglicher Wald, mäandrierende Flüsse und Heidelandschaft: sehr schön!

Terrain: weitestgehend flach, nach Regentagen eher matschig

Beschilderung und Zustände der Wege: durchgängig, aber aktuell nicht identisch zum GPX-Track, Wege jahreszeitenbedingt größtenteils matschig

Die GPX-Daten, weitere Infos sowie die Route zum Ausdrucken gibt es wie immer hier.Wasserwanderwelt Het Leudal 16

Fazit „Het Leudal“:

Wieder so eine schöne Route der Wasserwanderwelt. Wer sich nicht satt sehen kann am Wald und der Heidelandschaft, und dazu auf guten Wegen naturbelassenen Flüssen folgen möchte, der sollte Het Leudal in Angriff nehmen und den Abstecher nach Holland machen. Für Wanderer mit „Wasserhunden“ entweder ein Muss oder eine Herausforderung 😉

Gefällt dir der Bericht zur Het Leudal Runde?

Warst du schon in der Wasserwanderwelt unterwegs?

Hast du weitere Tipps für’s Flachwandern in Holland oder am Niederrhein?

Dann freuen wir uns über deinen Kommentar!

 

3 Gedanken zu „Flachwandern in Holland – Het Leudal (Wasserwanderwelt)“

  1. Hallo Alex,

    schöne Beschreibung der Tour, bei der ihr
    – den richtigen Startpunkt und
    – auch die richtige Laufrichtung
    gewählt habt.
    Ansonsten sind nach 3km die highlights vorbei und es wird unspannend.
    Hier ein link auf einen abge-Wandelten track, der an 3 Stellen abkürzt.

    Im Winter 2012/13 waren wir Grenz-ver-Führer mit unserem Programm „Premium -ab- wandelungen“ unterwegs.
    Die tracks zu den Touren gibt’s hier.

    Norbert Schulte
    Der Grenz-ver-Führer aus Tönisvorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.